Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Ferienstraße

Kulturweg der Vögte - Etappe 13: Die Plauener Vögte im Egerland

Ferienstraße · Karlovy Vary · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen e. V. Verifizierter Partner 
  • Burg Loket/Elbogen an der Eger
    / Burg Loket/Elbogen an der Eger
    Foto: Marcus Dassler, CC BY-ND, Archiv TVV
  • Burg und Schloss Petschau / Becov
    / Burg und Schloss Petschau / Becov
    Foto: CC BY-ND, kvpoint.cz - Bilderdatenbank des Bezirks Karlsbad
  • Burg Hartenstejn
    / Burg Hartenstejn
    Foto: CC BY-ND, Zivy Kraj
  • Andělská hora (Engelsburg)
    / Andělská hora (Engelsburg)
    Foto: CC BY-ND, kvpoint.cz - Bilderdatenbank des Bezirks Karlsbad
Kulturweg Logo
Karte / Kulturweg der Vögte - Etappe 13: Die Plauener Vögte im Egerland
400 600 800 1000 m km 20 40 60 80 100 120 140 160 180 Corpus-Christi-Kirche Graslitz Burgruine Hausberg bei Graslitz Burg Hartenberg Kapuzinerkloster und Kirche St. Antonius von Padua Schloss Sokolov (Falkenau) Burg Loket (Elbogen) Burgruine Engelsburg Gotische Kapelle des Heiligen Jakob Reste der Burg Hungerberg Erzengel-Michael-Kirche Kirche St. Peter und Paul Luditz Kultur- Informationszentrum Toužim St. Bartholomäus-Kirche Pröles Burg und Schloss Petschau /Bečov Burgruine Königswart

Die Plauener Vögte besaßen im ausgehenden Mittelalter mehrere Burgen im Egerland und im heutigen Westböhmen. Die 13. Etappe lädt zu einer Spurensuche ein.

geöffnet
191,9 km
3:10 h
2356 hm
2425 hm

Die vorletzte Etappe des Kulturwegs folgt diesen Spuren und führt zunächst zur imposanten Burgruine Hartenberg im Tal der Zwota südlich von Graslitz. Belagerungen, Plünderungen und mehrere Brände führten zum halbverfallenen Zustand, dem sich die örtliche Bürgervereinigung mit Restaurierungsmaßnahmen und kulturellen Aktivitäten tapfer entgegenstellt. Weiter südlich in Königsberg an der Eger haben sich von der einstigen Burg der Plauener Vögte nur noch Spuren erhalten. Dank vieler weiterer Sehenswürdigkeiten ist Königsberg heute ein touristisch attraktiver Ort im Böhmischen Bäderdreieck.

Mit den Burgruinen Engelsburg, Neuhartenstein, Hungerberg und Burglin kann man südlich von Karlsbad einst bedeutende Herrschaftssitze der Vögte von Plauen kennenlernen. Heute bieten sie dem Wanderer neben der Burgenromantik vor allem herrliche Aussichtspunkte auf die Naturlandschaft zwischen dem Erzgebirge und dem Tepler Hochland.

Die Stadtkirche in Luditz ist eines der wertvollsten sakralen Denkmäler in der Region Karlsbad. Von hier führt der Kulturweg weiter über das Schloss Stedra und nach Theusing, das mit einer historischen Stadtanlage, der Veitskirche Uitwa und der Bartholomäuskirche Pröles viele Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter zu bieten hat. Nach einem Abstecher in das historische Schlaggenwald mit der Spital- und der Georgenkirche sowie einem sehenswerten Museum verläuft die Etappe über Bad Königswarth mit einer Burgruine der Vögte schließlich in der einstige Kaiserpfalz Eger.

Autorentipp

Zu den Höhepunkten dieser Etappe gehört der Besuch von Becov nad Teplou mit Burg und Schloss Petschau und dem Heiligen Marusschrein.

Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
888 m
Tiefster Punkt
371 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.kulturweg-der-voegte.eu 

Start

Graslice (515 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.329065, 12.509634
UTM
33U 322754 5578184

Ziel

Eger

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Stadtmitte von Graslitz/Kraslice. Über die Straße 210 erreichen Sie bald Falkenau. Über die Nationalstraße 6 führt der Weg über Karlsbad in Richtung Prag. Hinter dem Abzweig zum Flughafen gelangen Sie nach Engelhaus / Andelska Hora. Anschließend bleiben Sie auf der Nationalstraße 6 bis Bochov/Buchau (Burgruine Neuhartenstein, Burgstall Hungerberg).

Die längere Variante dieser 13. Etappe führt weiter über die Nationalstraße 6, um später nach rechts über die Straße 205 nach Luditz/Žlutice zu fahren. Später führt diese Route über Burglin/Stedry hradek und Stedra/Stiedra nach Theusing/Toužim. 

Die kürzere Variante der Etappe direkt nach Theusing/Toužim führt ab Buchau/Bochov über die Straße 198.

Nach Theusing/Toužim geht es auf der Nationalstraße 20 über Útvina und Krásné Údolí nach Petschau/Becov nad Teplou.

Nach dem Besuch von Petschau fahren Sie über die Straßen 208 und 209 nach Schlaggenwald/Horní Slavkov. Zurück in Richtung Eger/Cheb führt der Weg über Königswarth und Altkinsberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Graslitz / Kraslice hat eine direkte Bahnverbindung von Zwickau über Klingenthal nach Falkenau/Sokolov. Informationen erhalten Sie unter http://www.vogtlandauskunft.de bzw. telefonisch unter 03744 19449. Auskünfte über die Tschechische Bahn (Ceské dráhy - CD) erhalten Sie unter der Hotline +420 221 111 122 oder im Internet unter https://www.cd.cz 

Anfahrt

Graslitz / Kraslice erreichen Sie aus Richtung Plauen über die B 92 bis Adorf, und weiter über die 283 bis Klingenthal.

Aus Richtung Eger nehmen Sie die Schnellstraße 6 / E 49 bis zur Abfahrt Vitkov/Sokolov. Ab hier fahren Sie auf der Strasse 210 bis Kraslice.

Parken

Ein Parkplatz befindet sich direkt am Infozentrum in Kraslice.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Strecke
191,9 km
Dauer
3:10 h
Aufstieg
2356 hm
Abstieg
2425 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.