Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Qualitätswege Etappe

Vogtland Panorama Weg® - Etappe 3

Qualitätswege • Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V.
  • Weg im Sonnenuntergang
    / Weg im Sonnenuntergang
    Foto: CC BY-ND, Tino Peisker
  • Geilsdorf
    / Geilsdorf
    Foto: CC BY-ND, Archiv TVV / Tino Peisker
  • Autobahnbrücke Pirk
    / Autobahnbrücke Pirk
    Foto: CC BY-ND, Tino Peisker
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Foto: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
Karte / Vogtland Panorama Weg® - Etappe 3
150 300 450 600 750 m km 5 10 15 20 25 30

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Von Zwoschwitz führt die dritte Etappe durch die mittelvogtländische Kuppenlandschaft, streift die Talsperre Pirk und führt durch das ehemalige Bergwerksgebiet von Schönbrunn – Huthaus. Ziel ist die Altstadt von Oelsnitz mit dem weithin sichtbaren Schloss Voigtsberg.

geöffnet
mittel
32,6 km
8:58 h
573 hm
554 hm

Die 225 schönsten Kilometer durchs Vogtland beginnen und enden an der Göltzschtalbrücke, der größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Mit zwölf Tagesetappen zwischen 12 und 24 Kilometer Länge ist der Rundweg für die meisten geübten Wanderer zu schaffen, natürlich bieten sich auch Teilabschnitte für kürzere Touren an. Über den Köhlersteig führt der Weg zuerst in Richtung Greiz im thüringischen Vogtland durch die Vogtländische Schweiz und westlich vorbei an der Spitzenstadt Plauen. 

Die nächsten Etappen queren das sagenumwobene Burgsteingebiet, passieren die Talsperre Pirk und Oelsnitz, bevor der Vogtland Panorama Weg die sächsische Bäderregion mit den beiden Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach erreicht. Nach einem Abstecher nach Tschechien finden sich die Wanderer in Markneukirchen wieder und erleben den traditionsreichen „Musikwinkel“ mit den Orten Erlbach und Klingenthal, wo der 936 Meter hohe Aschberg direkt auf der Tour liegt. 

Durch Morgenröthe-Rautenkranz, dem Geburtsort des ersten deutschen Raumfahrers geht es um den Waldpark Grünheide, wo die Route sich gen Westerzgebirge ausrichtet und Schönheide in den Blick nimmt. Nach dem Bierdorf Wernesgrün, bekannt durch das Wernesgrüner Bier kommen bald schon Rodewisch und Lengenfeld in Sicht, später die imposante Ritterburg von Mylau und schon schließt sich der Kreis an der Göltzschtalbrücke.

Autorentipp

Sehenswertes: Historische Elsterbrücke und Salvatorkirche in Kürbitz, ‚Altes Gut’ in Weischlitz, Wasserschloss Geilsdorf mit Parkanlage, Autobahnbrücke Pirk (mächtige Granitblockbrücke – Baubeginn 1938 - Fertigstellung 1994), Talsperre Pirk, Bergwerksgebiet Huthaus, Oelsnitz (Schloss Voigtsberg, St. Katharinenkirche, Stadtmauer, St. Jacobi Kirche, Zöphelsches Haus)

 Tipp: Die Etappe ist zwar lang, Unermüdliche können aber trotzdem einen Abstecher zur Talsperre Pirk für eine Rast mit erfrischendem Bad einlegen.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
528 m
343 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf und Ab durch die mittelvogtländische Hügellandschaft

Ausrüstung

Der VPW ist ein Etappen-Wanderweg und sollte daher mit entsprechender Ausrüstung begangen werden. 

Weitere Infos und Links

Tourismusverbad Vogtland e.V. - Tel. 03744 188860,

Auskünfte: Tourismus- und Verkehrszentrale - Tel. 03744 19449

Touristinformationen: Plauen - Tel. 03741 2911027,

Gemeinde Weischlitz - Tel. 037436 9170,

Burgsteingebiet - Tel. 037431 86200

 

Start

Zwoschwitz (413 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.512008, 12.090971
UTM
33U 293757 5599602

Ziel

Oelsnitz, Marktplatz

Wegbeschreibung

Ab Zwoschwitz, durch das Naturschutzgebiet Großer Weidenteich, begleitet der blaue Strich den Wanderweg. Durch heideähnliche Landschaft, mit blühenden Ginsterbüschen und Teichen, gelangt man so zurück ins Tal der Weißen Elster bei Straßberg.

Die Talseite wird gewechselt, die Bahngleise überschritten und mit einem Anstieg verlässt man schon wieder das Elstertal. Auf der Hochfläche wird rechts abgebogen und nun gemeinsam mit dem ‚Partnerschaftsweg’ nach Kürbitz hinab gelaufen. Geradeaus geht es durch den Ort hindurch und wieder ansteigend über den Pfarrberg in den Nachbarort Weischlitz. Dann durch das ‚Alte Gut’ und über die Fußgängerbrücke auf die andere Talseite. Nun an der Bahnlinie entlang, hinein in den Meißnergrund, am Laneckhaus vorbei, geht es nun Richtung Geilsdorf. Hier kann der Vogtland Panorama Weg® verlassen werden, um mit grüner Markierung der Ruine des Wasserschlosses von Geilsdorf einen Besuch abzustatten. Von der Ruine des Wasserschlosses wandert man an der Dorfkirche vorbei zur ‚Schönen Aussicht’ und auf gelb markiertem Wanderweg zurück ins Tal, das an der Pirkmühle erreicht wird. Links der Bahnlinie wird die Autobahnbrücke unterquert, bevor am Haltepunkt der Vogtlandbahn in Pirk der Panorama Weg rechts abzweigt und hinauf zu den Häusern von Türbel führt.

Mit gelber Markierung steigen wir hinauf zum Hohen Kulm und folgen dem grünen Weg, der über die  Grüne Tanne ins Triebeltal zur Verbindungsstraße Planschwitz/Bösenbrunn führt. Der Weg verläuft nach Überquerung der Triebelbaches nun bergauf bis zum Glockenhübel.Oben trennen sich die Wege wieder. Links haltend heißt das nächste Ziel Schönbrunn, das mitten im Zentrum des ehemaligen Bergbaugebiets liegt. Am Dorfplatz mit blauer Markierung rechts wieder aus dem Ort heraus. Von nun an begleitet der ‚blaue Vogtland Weg’ den Panorama Weg hinauf zum Steinpöhl und zum Huthaus/Binge. Achtung, hier trifft der Vogtland Weg mit dem ebenfalls blau markierten Europaweg 3 zusammen. Nicht dem E3 in Richtung Triebel folgen, sondern am ehemaligen Bergwerk entlang, nach Oelsnitz, also nach Norden!

Es geht einen Feldweg bergab zum Sportplatz von Lauterbach, dann auf der Hauptstraße entlang, bis man rechts in die Teichstraße einbiegen kann. Durch Wiesen und Gartenanlagen wandert man nun stets bergab ins Elstertal und nach Querung von Bahn und Fluss bis ins Stadtzentrum von Oelsnitz.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Regelmäßige Zugverbindung Weischlitz/Pirk und Oelsnitz.

Linienbus Bösenbrunn – Schönbrunn – Oelsnitz

Fahrzeiten und Kontakt finden Sie unter: www.vogtlandauskunft.de 

Anfahrt

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft. Nutzen Sie die Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland unter Telefon 03744 19449 bzw. www.vogtlandauskunft.de oder die PRG in Greiz unter Telefon 03661/706565

Parken

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de oder unter 03744/188860 sowie in den weiteren Tourist-Informationen entlang der Tourroute.

Kartenempfehlungen des Autors

Informationen zu weiteren Wegen und Aktivitäten finden Sie auf den Aktivseiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de 

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
32,6 km
Dauer
8:58 h
Aufstieg
573 hm
Abstieg
554 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.