Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Qualitätswege Etappe

Vogtland Panorama Weg® - Etappe 8

Qualitätswege • Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V.
  • Sommerwiese mit Blick auf Erlbach
    / Sommerwiese mit Blick auf Erlbach
    Foto: CC BY-ND, Archiv TVV / T. Peisker
  • Blick auf Eubabrunn
    / Blick auf Eubabrunn
    Foto: CC BY-ND, Saskia Prelec
  • /
    Foto: CC BY-ND, Saskia Prelec
Karte / Vogtland Panorama Weg® - Etappe 8
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Schauwerkstätten der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau® Vogtland

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Die Ausläufer der hohen Kuppen am Übergang vom Elster- zum Erzgebirge bilden den Rahmen der Bergetappe. Noch bleibt der Weg im Tal, bildet aber einen ersten angenehmen Vorgeschmack auf die folgenden Tage im Gebirge.

mittel
18,7 km
5:20 h
442 hm
385 hm

Die 8. Etappe des Vogtland Panorama Weges verläuft mitten durch den vogtländischen Musikwinkel. Um von der Tradition etwas mitzukriegen, muss man allerdings vom Weg abweichen und sich beispielsweise in Markneukirchen auf die Spuren des Musikinstrumentenbaus begeben. Im Musikinstrumenten-Museum und in den Schauwerkstätten kann die Geschichte bei einem Blick hinter die Kulissen entdeckt werden.

Autorentipp

Sehenswertes: Erlbach (Dorfmuseum in altem Doppelstubenblockhaus, Schaubrauerei mit Brauereigasthof), Freilichtmuseum / Bauernhof Eubabrunn

Hinweis: Montags haben alle Museen Ruhetag!

outdooractive.com User
Autor
Tourismusverband Vogtland
Aktualisierung: 12.02.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
658 m
516 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Anforderung: Die erste Etappe am Übergang vom Elstergebirge zum Erzgebirge fordert nicht all zu sehr.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Proviant und Trinkwasser

Weitere Infos und Links

Sie haben an der Wanderung Interesse gefunden? Dann besuchen Sie doch auch die Etappe 7 oder wandern Sie einfach weiter auf Etappe 9 bis Klingenthal!

Tourismusverband Vogtland e.V. - Tel. 03744 188860

Auskünfte: Tourismus- und Verkehrszentrale - Tel. 03744 19449

Touristinformationen: Markneukirchen - Tel. 037422 40775

Erlbach - Tel. 037422 6225, Museum Eubabrunn - Tel. 037422 6536

Start

Breitenfeld (522 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.327406, 12.326667
UTM
33U 309726 5578452

Ziel

Erlbach / Landesgemeinde

Wegbeschreibung

Von Breitenfeld (1) steigt man mit gelber Markierung einige Meter die Straße hinunter, zweigt am Waldrand links ab zum Waldbad Breitenfeld (2). Wer in Markneukirchen übernachtet hat, wandert am Abzweig der Straße nach Breitenfeld einfach im Seitental weiter und trifft dort alsbald auch auf das Waldbad von Breitenfeld.

Wieder auf dem Vogtland Panorama Weg® geht es schon bergauf. Das Steilstück geht ordentlich in die Beine, doch man kann auf der anschließenden flachen Strecke am Hirschmühlenteich vorbei die Muskeln wieder lockern. Durch eine liebliche Talaue wandert man weiter und erreicht die Streusiedlung Friebus. Dort wird die Straße nach Klingenthal überquert (Vorsicht an der B283), um auf ihrer gegenüberliegenden Seite einige Meter in Richtung Wald und dann durch die Ferienhaussiedlung ‚Zum Wacholderbusch’ zu wandern.

Aufgepasst! Hier biegt die blaue Markierung ab. Wir gehen weiter mit dem ‚gelbem Strich’  über den früheren Richtplatz Spornreuth ins nahe Ortszentrum von Erlbach. Gegenüber dem Gasthof Tauscher steht der Wegweiser mit den Angaben für die nächsten Kilometer. Die nun rote Markierung des Fernwanderweges Eisenach– Budapest gibt die Richtung vor. Bergauf geht es auf den Schloßpenzel bis nördlich von Wernitzgrün, wo man den EB auch schon wieder zugunsten des grün markierten Wegs verlässt. Mit schönem Blick auf Wernitzgrün wandert man auf ihm zum Waldrand und taucht in die dunklen Nadelwälder des Grenzkammes ein. Wie auch der Grenzverlauf, beschreibt der Vogtland Panorama Weg® einen weiten Bogen um Eubabrunn, biegt an einer Bungalow- Siedlung scharf rechts in den Wirtsgrund ab (grüne Punktmarkierung) und steigt bis zur Grenze an. Ein sehenswerter alter Grenzstein ist der Grund des Hakenschlagens. Von ihm aus umkurvt man den 755m hohen Hinteren Kegelberg auf halber Höhe, kreuzt die  Skipiste (ab hier grüne Strichmarkierung) und nähert sich so allmählich dem Erlbacher Ortsteil Landesgemeinde.

Am Vorderen Floßteich wechselt die Farbe der Markierung ein letztes Mal von grün zu gelb. Ihr folgt man auf dem letzten Kilometer, umgeben von hohen Bergen ins Tal der Landesgemeinde. 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Busverbindung Markneukirchen – Erlbach

Informationen zur Fahrzeiten und -preisen erhalten Sie bei der Tourismus- und Verkehrszentrale unter Telefon 03744 / 19449 oder www.vogtlandauskunft.de 

Anfahrt

Von Zwickau kommend der A72 und B92 bis Markneukirchen - Wernitzgrün folgen.

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft. Nutzen Sie die Tourismus- und Verkehrszentrale unter Telefon 03744 19449 bzw. www.vogtlandauskunft.de 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de oder unter 03744/188860 sowie in den weiteren Tourist-Informationen entlang der Tourroute.

Kartenempfehlungen des Autors

Informationen zu weiteren Wegen und Aktivitäten finden Sie auf den Aktivseiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,7 km
Dauer
5:20 h
Aufstieg
442 hm
Abstieg
385 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.