Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Qualitätswege Etappe

Vogtland Panorama Weg® - Etappe 9

· 1 Bewertung · Qualitätswege · Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf Klingenthal
    / Blick auf Klingenthal
    Foto: Tourismusverband Vogtland, Touristinformation Klingenthal - Thomas Lenk
  • Rundkirche Klingenthal
    / Rundkirche Klingenthal
    Foto: CC BY-ND, Sebastian Theilig
  • Blick auf Klingenthal
    / Blick auf Klingenthal
    Foto: CC BY-ND, Christoph Beer
  • Logo VogtlandPanoramaWeg
    / Logo VogtlandPanoramaWeg
    Foto: CC BY-ND, Archiv Tourismusverband Vogtland
Karte / Vogtland Panorama Weg® - Etappe 9
450 600 750 900 1050 m km 5 10 15 20 25 Harmonikamuseum Zwota Musik- und Wintersportmuseum

Die erste echte Bergetappe lässt sich kurz und „schmerzlos“ auf dem direkten Weg über Klingenthal zum Aschberg bewältigen und gewährt so genügend Zeit für einen Bummel durch die Musik- und Wintersportstadt. Wer sich richtig fordern will, wählt die lange Alternative!

schwer
25,8 km
8:00 h
957 hm
621 hm

Die Tour führt nördlich an Klingenthal vorbei. Musik- und Wintersport-Freunde sollten den Abstecher in die Stadt aber unbedingt mitnehmen. In Musik- und Wintersportmuseum kommen wird über beide Themen informiert. Die geschichtliche Entwicklung des Musikinstrumentenbaus im vogtländischen Musikwinkel kann hier verfolgt werden.

Autorentipp

Sehenswertes: Dreirainsteine am Hohen Brand, Zungenmusikinstrumentensammlung Zwota, Klingenthal (Musik- und Wintersportmuseum, barocke Rundkirche „Zum Friedefürsten“, Vogtland Arena mit einer der modernsten Großschanzen Europas)

outdooractive.com User
Autor
Tourismusverband Vogtland
Aktualisierung: 12.02.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
911 m
Tiefster Punkt
569 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Anforderung:  Selbst die kurze (direkte) Wegstrecke nach Klingenthal/Aschberg wartet mit zwei ordentlichen Steigungen auf. Wer Kilometer und Höhenmeter „schinden“ will, dem sei die lange Variante wärmstens ans Herz gelegt!

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Proviant und Trinkwasser

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Vogtland e.V. - Tel. 03744 188860,

Auskünfte: Tourismus- und Verkehrszentrale - Tel. 03744 19449

Touristinformationen: Erlbach - Tel. 037422 6225,

Klingenthal - Tel. 037467 64832

 

Start

Erlbach, Landesgemeinde (574 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.325466, 12.398140
UTM
33U 314805 5578056

Ziel

Klingenthal, Aschberg

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt beider Varianten ist das Tal der Landesgemeinde. Bis zu den Dreirainsteinen verlaufen beide gemeinsam mit gelber Markierung im Tal aufwärts bis zum ehemaligen Grenzpunkt zwischen drei Bistümern. Hier muss man sich entscheiden, welche Variante man angehen möchte.

Wer die kurze Variante Rundkirche wählt, folgt dem Fernwanderweg Eisenach-Budapest abwärts in Richtung Klingenthal, durchquert die Stadt und folgt nach Besichtigung der barocken Rundkirche „Zum Friedefürsten“, den Amtsberg hinauf, dem Rundweg mit Hinweis ‚Vogtland-Arena’ (rot, dann grüne Markierung) bis Brunndöbra.

Die lange Variante hält sich ebenfalls an den EB, jedoch in die andere Richtung. Auf dem kurzen Wegstück zur Schutzhütte am Kammweg hat man gleich drei berühmte Weitwege unter den Füßen (Fernweg Eisenach–Budapest, Wanderweg der Deutschen Einheit und Vogtland Panorama Weg®)! An der Wegspinne im Wald steigt aber einzig der blau markierte Vogtland Weg durch das Hüttenbachtal nach Zwota hinab, während der rote Strich wieder nach Erlbach zurück führt! Der Weg verläuft am Waldrand entlang bis ins Ortszentrum von Zwota. Hier beginnt der Anstieg über den Herrenberg nach Kottenheide (5). Ein Wegweiser im hübschen Bergdorf gibt die Richtung nach Brunndöbra vor. Anfangs noch auf der Höhe, führt eine gerade Forststraße über die Höhenmarke 808 Meter hinweg und senkt sich dann windungsreich allmählich ins Tal bei Brunndöbra (6) hinab. Dabei kommt man direkt an der neuen Großschanze, der Vogtland Arena, vorbei, die Flugweiten bis 150 Meter zulässt.

Durch den Kohlenweg kommen wir nach Überqueren der Bundesstrasse B 283 in der Nähe des Gasthauses Goldberg auf der Forststraße zum Arboretum. Von hier geht es bergauf, um im direkten Anstieg auf den Mittelberg zu klettern. Oben biegt man in der Nähe des Sportplatzes links ab und folgt der grünen Markierung.

Variante Himmelsleiter: Wer sich mit einem langen Steilanstieg nochmals richtig fordern will, bleibt auf blauer Markierung. Einem kurzen Abstieg nach Sachsenberg folgt dann die ‚Himmelsleiter’ sehr steil auf den Aschberg (blaue Markierung). Bequemer, aber weiter ist es, der grünen Markierung an der ehemaligen Aschbergschanze vorbei zum Floßgrabenweg zu folgen. Kurz vor Mühlleithen biegt der Vogtland Panorama Weg® am Unteren Floßteich rechts ab und verläuft nach Überquerung der B 283 auf dem Hirschleckenweg hinauf zum Aschberg.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahnverbindung Zwota – Klingenthal, Busverbindung Klingenthal - Aschberg

Fahrzeiten und Kontakt finden Sie unter: www.vvvogtland.de

Anfahrt

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft. Nutzen Sie die jeweiligen Auskünfte unter: Sachsen: 03744/19449 / Thüringen: 03661/706565

Parken

Jeder Einstiegs und Endpunkt ist in der Routeninformation ausgeschildert und in der Nähe mit Parkplätzen versehen. Mit dem ÖPNV ist jeder Einstiegs und Endpunkt miteinander verknüpft. Nutzen Sie die jeweiligen Auskünfte unter: Sachsen: 03744/19449 / Thüringen: 03661/706565

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de oder unter 03744/188860 sowie in den weiteren Tourist-Informationen entlang der Tourroute.

Kartenempfehlungen des Autors

Informationen zu weiteren Wegen und Aktivitäten finden Sie auf den Aktivseiten des Tourismusverbandes Vogtland unter www.vogtland-tourismus.de


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen

+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
25,8 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
957 hm
Abstieg
621 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.