Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rundweg Vorsperre Riedelmühle

Wanderung · Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Vogtland e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: CC BY-ND, Stadt Zeulenroda-Triebes
  • /
    Foto: CC BY-ND, Stadt Zeulenroda-Triebes
  • /
    Foto: CC BY-ND, Stadt Zeulenroda-Triebes
  • /
    Foto: CC BY-ND, Stadt Zeulenroda-Triebes
  • /
    Foto: CC BY-ND, Stadt Zeulenroda-Triebes
Karte / Rundweg Vorsperre Riedelmühle
0 150 300 450 600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3

Charakteristik:

Der beliebte Rundweg führt in unmittelbarer Ufernähe an der Vorsperre Riedelmühle entlang. Naturliebhaber können hier die Welt der Wasser- und Waldvögel und viele Fische beobachten. Der Wanderer und Spaziergänger findet Ruhe, Naturerlebnis, Wasser und die Möglichkeit zur Bewegung. Dieser Weg ist barrierefrei und somit für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen problemlos nutzbar.

 

leicht
3 km
0:46 h
13 hm
13 hm
Anschlüsse:

Der Rundweg ist Teil des regionalen Wanderweges „Weidatalweg“und des Fernwanderweges Saaletalsperren-Ostsee. An der Vorsperre Riedelmühle besteht Anschluss an den Saale-Orla-Weg.

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Gembus
Aktualisierung: 27.02.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
360 m
Tiefster Punkt
353 m

Start

1. Wanderparkplatz an der Vorsperre Riedelmühle, 2. Wanderparkplatz am Ortseingang Läwitz (Nähe Steinbogenbrücke) (357 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.641371, 11.924251
UTM
32U 706753 5614026

Wegbeschreibung

Streckenverlauf ausgehend vom Wanderparkplatz Riedelmühle:

Vom Parkplatz aus führt der Weg ins Weidatal vorbei an einer Infotafel. Wir überqueren die Straße zwischen Kleinwolschendorf und Pahren in Richtung Pegelhaus. Von hier aus blicken wir auf den Steinschüttdamm der Vorsperre. Auf dem Uferweg wandern wir bis zum Abzweig Poetenweg. Von hier kann man die Gemeinde Langenwolschendorf und das alte Wasserhäuschen im Tal am Waldesrand des Dorfes erreichen. Umgebaut zu einem Artenschutzturm ist es so ausgestattet, dass Fledermäuse, Waldkäuze, Bachstelzen, Hausrotschwänze und Hornissen dort Quartier bezogen haben. Von diesem Weg aus erreicht man auch die Waldquelle mit Rastplatz.

Gehen wir am Ufer weiter, erkennen wir den ursprünglichen Flusslauf der Weida mit einer Insel auf der regelmäßig Schwäne und Wasservögel brüten. Rechts führt der Talsperrenweg durch ein Feuchtgebiet direkt nach Läwitz. Wahrzeichen des Ortes ist die 1925 erbaute Steinbogenbrücke über die Weida, die seit 1977 unter Denkmalschutz steht. Neben der Brücke befindet sich die Kesselmühle, eine der wenigen Wassermühlen, die durch den Bau der Talsperre nicht überflutet wurden (Von dort kann man den Weidatalweg weiter bis zur Quelleverfolgen). Nach Querung der historischen Steinbogenbrücke passieren wir am Ortseingang Läwitz den Rastplatz mit Infotafel. Dem Talsperrenweg weiter folgend erreichen wir nach ca. 1,5 km den Damm der Vorsperre. Über die Straße auf dem Staudamm führt uns der Weg, vorbei am Einlaufbauwerk, zum Ausgangspunkt.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
3 km
Dauer
0:46 h
Aufstieg
13 hm
Abstieg
13 hm
Rundtour kinderwagengerecht barrierefrei

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.